Pressearchiv
03.09.2015 | Alexander Krieger
Schüler müssen leistungsgerecht gefördert werden
JU setzt sich für die verbindliche Grundschulempfehlung ein
Bereits seit vielen Wochen beschäftigt sich der Kreisverband der Jungen Union mit dem Thema Grundschulempfehlung. Viele Gespräche mit Schülern, Lehrern und Schulleitern gingen einem einstimmigen Beschluss des Kreisvorstandes voraus.

23.06.2015 | Felix Winter
Die aktuelle Flüchtlingsdebatte nahm der JU-Stadtverband Heidenheim zu Anlass eines Besuchs des Asylbewerberheims in der Walther-Wolf-Straße.
weiter

22.05.2014 | Alex Krieger
Kommunal- und Europawahlen im Kreis
Mit insgesamt 15 Kandidaten auf den CDU-Listen im Kreis sieht sich die Junge Union  gut aufgestellt für die Kommunalwahl.
weiter

19.12.2013 | Holger Menzel, Zeitschrift der Firma RUD
Im November trafen sich Vertreter der Jugendorganisationen der Parteien in Ostwürttemberg mit Vertretern der IHK Ostwürttemberg zum Thema "Energiewende - Unternehmen in Ostwürttemberg packen's an". Selbstverständlich waren auch wir vor Ort. Hier der Artikel aus der Zeitung der RUD.
weiter

19.12.2013 | Michael Lehmann
Der Kreisverband der Jungen Union zeigt sich sehr verwundert über den gestern erschienenen Leserbrief des vor langer Zeit ausgeschiedenen Vorsitzenden des Kreisjugendrings.
weiter

15.12.2013 | Alexander Krieger, Heidenheimer Zeitung
Nachdem die JU den Kreisjugendring schon länger kritisch beobachtet, fordert sie nun seine Auflösung. An der Sinnhaftigkeit des KJR bestehen seitens der Jungen Union, die ihm als Mitgliedsverband angehört,  erhebliche Zweifel.

 

weiter

29.11.2013 | Alex Krieger
Der Kreisverband der Jungen Union kritisiert den Erlass des Kultusministeriums in Stuttgart, wonach künftig der graphikfähige Taschenrechner (GTR) aus Prüfungen und damit wohl auch größtenteils oder sogar ganz aus dem Unterricht verbannt werden soll.
weiter

12.11.2013 | Alex Krieger
JU wendet sich gegen Gebühren für Hochschulbewerbungen
Die von der grün-roten Landesregierung geplanten Mehrbelastungen für angehende Studenten stoßen bei der Jungen Union auf heftige Kritik. Im Entwurf der Landesregierung für die Novelle des Hochschulgesetzes ist vorgesehen, Studienplatzbewerbern etwaige Auswahlgespräche, wie sie heute in den meisten Studiengängen vorgesehen sind, mit bis zu 100 € zu berechnen. Da sich viele Studienbewerber mittlerweile an mehreren  Hochschulen bewerben, könne das zu einer erklecklichen Summe führen, so die Junge Union.
weiter

17.04.2013 | Heidenheimer Zeitung
Junge Union leht Frauenquote ab
Die Junge Union Heidenheim spricht sich gegen Quoten bei der Besetzung von Posten in Wirtschaft und Politik aus. Sie wendet sich damit gegen Bestrebungen ihrer Mutterpartei.
 
weiter

21.02.2013 | Alex Krieger
Stellungnahme der JU Heidenheim zur Abschaffung des Sitzenbleibens
Die Junge Union Heidenheim wendet sich entschieden gegen den Vorstoß von Kultusminister Andreas Stoch, das Sitzenbleiben abzuschaffen. “Mit diesem Schritt bezweckt die Landesregierung eine weitere Nivellierung von Schülerleistungen, löst aber keinerlei Probleme”, so der Kreisvorsitzende Stefan Briel.
weiter