Pressearchiv
22.05.2014, 12:10 Uhr | Alex Krieger
Mit 15 Kandidaten in die Kommunal- und Europawahl
Kommunal- und Europawahlen im Kreis
Mit insgesamt 15 Kandidaten auf den CDU-Listen im Kreis sieht sich die Junge Union  gut aufgestellt für die Kommunalwahl.
"Wir sehen es als sehr wichtig an, dass gerade junge Kandidaten den Sprung in die Räte schaffen. An vielen Ecken wird über fehlenden Nachwuchs diskutiert. Daher sollte man denen, die Verantwortung übernehmen wollen, auch die nötigen Stimmen dafür geben“, so der Kreisvorsitzende der Jungen Union, Michael Lehmann. Dies gelte umso mehr, als dass der ländliche Raum von der Landesregierung immer mehr vernachlässigt werde. Themen, die sich beispielsweise alle JU-Kandidaten auf die Fahnen geschrieben hätten,  sei die zeitgemäße Ausstattung der Schulen, der Erhalt von Ausbildungsmöglichkeiten und die Verbesserung der öffentlichen Verkehrsmittel.  Durch jahrelanges ehrenamtliches Engagement in Partei und Vereinen  hätten die JU-Kandidaten bereits viel Erfahrung und Wissen sammeln können. Dies sei auch den Flyern zu entnehmen gewesen, mit denen die Kandidaten in den einzelnen Gemeinden auf sich aufmerksam gemacht hätten. „Auch sehen wir uns bewusst in Abgrenzung zu den Freien Wählern, die keinerlei Nachwuchsarbeit betreiben und damit naturgemäß auch weniger Einblicke in die Anliegen junger Bürger haben“, so der stellvertretende Kreisvorsitzende Ferdinand Honold.

 

Für die JU treten an: in Heidenheim Uwe Wiedmann, Thomas Endres, Theresa Bacher und Julian Widmann, in Herbrechtingen Michael Lehmann, Jonas Alt, Jochen Ruiner Birgit Thumm, Marcel Kostka , Thomas Österle und Michael Kling, in Steinheim Felix Winter, in Sontheim Magnus Welsch und Jonas Schulz sowie in Niederstotzingen Andreas  Mäck.