Pressearchiv
26.12.2010, 15:10 Uhr
Weihnachtswanderung und Diskussion mit MdB Kiesewetter
Am zweiten Weihnachtsfeiertag unternahm der Kreisverband der Jungen Union seine alljährliche Wanderung rund um das Steinheimer Becken. Bei der anschließenden Einkehr im Sontheimer „Rössle“ konnten die Teilnehmer mit dem Ehrengast Roderich Kiesewetter die gegenwärtige politische Situation diskutieren.
Die Teilnehmer der JU-Weihnachtswanderung 2010
Im Mittelpunkt standen aus aktuellem Anlass die Landtagswahlen 2011. Hierbei ging der Bundestagsabgeordnete insbesondere auf die Themen Finanzen, Bildung und Wirtschaft ein. „Weniger Versprechen, aber mehr Verlässlichkeit bei deren Einhaltung“ sei die Devise der CDU, so Kiesewetter. „Zentralen Stellenwert müssen die Anliegen der Bürger haben. Letztere erwarten greifbare Resultate und dürfen nicht enttäuscht werden.“ Es gelte die Stärken Baden-Württembergs hervorzuheben und weiter zu fördern: herausragende Bildung und Forschung, innovative Unternehmen verschiedener Größenordnungen, vor allem aber die Menschen und deren Gestaltungswille.
 
Weiterhin sprach sich Kiesewetter für eine sachorientierte Energiepolitik sowie für Haushaltsdisziplin aus: „Das rot-grün regierte Nordrhein-Westfalen beispielsweise rechnet für 2011 mit einer Neuverschuldung in Höhe von knapp acht Milliarden Euro. Trotzdem fordern Grüne und SPD, die gleiche Ausgabenpolitik wie dort auch in Baden-Württemberg zu betreiben.“ Die Schuldenlast werde vor allem auf künftige Generationen übertragen, was einen scharfen Widerspruch zur stets geforderten Nachhaltigkeit darstelle.